Neuer Aufsatz: Social and Political Dimensions of the OpenStreetMap project.

In dieser Woche ist der von Jamal Jokar Arsanjani,Alexander Zipf, Peter Mooney und Marco Helbich herausgegebene Sammelband OpenStreetMap in GIScience bei Springer erschienen. Chris Perkins und ich haben darin einen Beitrag publiziert, in dem wir grundsätzlich aus einer politisch- und sozial-geographischen Perspektive über (Forschungs-)Perspektiven auf OpenStreetMap nachdenken:

Glasze, G. & Chr. Perkins (2015): Social and Political Dimensions of the OpenStreetMap project: Towards a Critical Geographical Research Agenda. In: Arsanjani, J. J.; Zipf, A.; Mooney, P. & M. Helbich (eds.): OpenStreetMap in GIScience. Experiences, research, and applications. Lecture notes in geoinformation and cartography, 143–166.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.